Verdoppelung des Bruttosozialprodukts der Welt

Die Studie Economics and Emigration: Trillion-Dollar Bills on the Sidewalk? (2011) von Michael Clemens vom Center for Global Development postuliert, dass offene Grenzen zu einem einmaligen Schub des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 50-150% führen können. Es handelt sich hierbei um eine Überblicksstudie, die Schätzungen vieler verschiedener Forschungsarbeiten zusammenfasst. Basierend auf den Schätzungen bzgl. der Gewinne des weltweiten BIP durch Arbeitsmobilität schlägt Clemens eine neue, auf Migrationsthemen gerichtete Forschungsagenda in der Arbeits- und öffentlichen Ökonomik vor. Hier die zentrale Tabelle 1 der Studie:

In Tabelle 2 der gleichen Arbeit betrachtet Clemens die möglichen Effizienzgewinne einer teilweisen Lockerung der Hürden für Arbeitsmobilität. Clemens schreibt (auf Seite 2 der Arbeit bzw. Seite 84 des Magazins):

„Eine zurückhaltende Interpretation der Darlegungen aus Tabelle 2, die einen Überblick über Effizienzgewinne durch eine teilweise Beseitigung von Hürden für Arbeitsmobilität bietet, deutet an, dass die Emigration von weniger als fünf Prozent der Bevölkerung armer Regionen einen höheren globalen Nutzen bringen würde als die totale Eliminierung aller politischer Handelsbarrieren und aller Behinderungen von Kapitalflüssen.“

Links zu zitierten Arbeiten  für den Ansatz offener Grenzen:

Name der Studie mit Link

Autor

Jahr der Veröffentlichung

Geschätzter Zuwachs des weltweiten BIP in Prozent

Ort der Schätzung innerhalb der Studie

Efficiency and distributional implications of global restrictions on labour mobility : Calculations and policy implications

Bob Hamilton und John Whalley

1984

147,3

Tabelle 4, Reihe 2

The Economic Costs to International Labor Restrictions: Revisiting the Empirical Discussion

Jonathon W. Moses und Bjorn Letnes

2004

96,5

Tabelle 5, Reihe 4

Efficiency Gains from the Elimination of Global Restrictions on Labour Mobility: An Analysis using a Multiregional CGE Model

Ana Marie Iregui

2005

67

Tabelle 3

TFP Differences and the Aggregate Effects of Labor Mobility in the Long Run

Paul Klein und Gustavo J. Ventura

2007

121,69

Tabelle 3

Zu ähnlichen Schlüssen kommt John Kennan, der ein Jahr nach der Arbeit von Clemens die Studie Open Borders verfasste. Die in diesem Text verwendeten Daten sind auf Kennans Forschungsseite verfügbar. Seine Berechnungen legen ebenfalls nahe, dass offene Grenzen das weltweite BIP langfristig mehr als verdoppeln würden, wobei er jedoch keine Zahlenangaben zu den Schätzungen angibt (obwohl sein Model detailliert genug scheint, um eine solche Schätzung zu erhalten).

[Übersetzung  durch Achim Fischbach von: Double World GDP , ursprünglich erschienen auf openborders.info.]

Creative Commons License Verdoppelung des Bruttosozialprodukts der Welt is licensed by Hansjoerg Walther under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported License.