Anreize zur Entwicklung von Humankapital

Die Möglichkeit von Wanderung schafft Anreize für Menschen, Qualifikationen zu erwerben, die es für sie einfach machen, in anderen Ländern Arbeit zu finden. Von all den Menschen, die solche Qualifikationen erwerben, entschließen sich schließlich viele nicht auszuwandern, sondern diese stattdessen dazu zu nutzen, um Arbei ihren Heimatländern aufzunehmen.

In seinem Artikel Economics and Emigration: Trillion-Dollar Bills on the Sidewalk? (PDF, 24 Seiten) gibt Michael Clemens eine Übersicht über die Literatur zum Thema auf Seiten 7-8 (Seiten 89-90 der Druckversion):

Aber es ist nicht gut erforscht, unter welchen Bedingungen die Auswanderung von qualifizierten Arbeitern in einem Nettoverlust im Gleichgewicht für den Bestand an qualifizierten Arbeitern im Herkunftsland führt. Mountford (1997), Stark, Helmenstein, und Prskawetz (1997) und eine darauf folgende Literatur stellen Theorien auf, daß, wenn Auswanderung in Hochlohnländer möglich wird, auch wenn sie teuer und unsicher ist, der erwartete Wert für Humankapital für alle potentiellen Auswanderer ansteigt. Da nicht alle von denjenigen, die auf diese Weise ermutigt werden zu investieren, auch wegziehen, kann das Vorhandensein einer Option für Auswanderung für einige Menschen tendenziell den Bestand an Humankapital im Heimatland anheben. Makro- und Mikrostudien deuten an, daß dieser Effekt real und groß genug ist, um unter manchen Umständen den Abfluß auszugleichen  (Beine, Docquier und Rapoport, 2008; Chand und Clemens, 2008; Batista, Lacuesta und Vicente, 2011; Docquier und Rapoport, in Vorbereitung).

Es folgt eine Liste der Referenzen im erwähnten Artikel:

  • Mountford, Andrew. 1997. “Can a Brain Drain Be Good for Growth in the Source Economy?” Journal of Development Economics, 53(2): 287–303. DOI (Weblink).
  • Stark, Oded, Christian Helmenstein und Alexia Prskawetz. 1997. “A Brain Gain with a Brain Drain.” Economics Letters, 55(2): 227–34. DOI (Weblink).
  • Beine, Michel, Frédéric Docquier und Hillel Rapoport. 2008. “Brain Drain and Human Capital Formation in Developing Countries: Winners and Losers.” Economic Journal, 118(528): 631–52. DOI (Weblink).
  • Chand, Satish, and Michael A. Clemens. 2008. “Skilled Emigration und Skill Creation: A Quasiexperiment.” Center for Global Development Working Paper 152. Weblink (CGDev website).
  • Batista, Catia, Aitor Lacuesta und Pedro C. Vicente. 2011. “Testing the ‘Brain Gain’ Hypothesis: Micro Evidence from Cape Verde.” Journal of Development Economics, in Vorbereitung.
  • Docquier, Frédéric und Hillel Rapoport. In Vorbereitung. “Globalization, Brain Drain, and Development.” Journal of Economic Literature.

Leave a Reply

Creative Commons License Anreize zur Entwicklung von Humankapital is licensed by Hansjoerg Walther under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported License.