Eigenschaften von Einwanderern, die die Empfängerländer schädigen

Restriktionisten haven argumentiert, daß spezifische Eigenschaften von Einwanderern im Vergleich zu den Einheimischen die Empfängerländer schädigen. Die groben Klassen von Argumenten fsind dabei die folgenden:

  • Unpassende Qualifikationen: Die Qualifikationen von Einwanderern sind einfach nicht passend für den Bedarf einer modernen Gesellschaft. Aber genau dahin sind sie interessiert auszuwandern.
  • Geringerer IQ: Einwanderer haben einen systematische niedrigeren IQ als die Einheimischen, und das hat eine Auswirkung auf eine Reihe von sozio-ökonomischen Indikatoren.
  • Dysfunktionale Kultur der Einwanderer

Zu bemerken ist, daß es eine leicht andere Version des Argumentes gibt, die sich auf die größere gesellschaftliche Heterogenität fokussiert, die sich aus Einwanderung ergibt, und wie diese zu einem  Verlust an sozialem Kapitel und/oder anderen Schäden in einer zweiten Runde führen kann. Das Argument ist dabei, daß nicht so sehr die Eigenschaften von Einwanderern selbst für das Problem verantwortlich sind, sondern vielmehr die Unterschiede zwischen Einwanderern und Einheimischen, auch wenn diese moralisch keinen Unterschied machen, für die Probleme verantwortlich sind.

One thought on “Eigenschaften von Einwanderern, die die Empfängerländer schädigen”

Leave a Reply

Creative Commons License Eigenschaften von Einwanderern, die die Empfängerländer schädigen is licensed by Hansjoerg Walther under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported License.